Hochvolt-Leitungen: „Lebensadern“ der Elektromobilität

Abbildung: Querschnitt Kabelspiegel HV-Powerleitungen
Abbildung: Querschnitt Kabelspiegel HV-Powerleitungen

Die Kromberg & Schubert GmbH Cable & Wire, Tochterunternehmen und Kabelwerk der international renommierten Kromberg & Schubert Gruppe, hat das bereits bestehende umfangreiche Portfolio an Hochvolt-Leitungen innovativ erweitert und gleichzeitig die Bedürfnisse und Ansprüche des Marktes aufgegriffen.
Im zukunftsweisenden Automobilsegment e-Mobility kommen als Verbindung zwischen dem Antriebsmotor und der Batterie einadrig geschirmte Leitungen zum Einsatz. Zur Ansteuerung der Nebenaggregate werden jedoch mehradrig geschirmte Leitungen eingesetzt.
Bei den neuen Fahrzeuggenerationen geht der Trend zunehmend dahin, dass auf die Schirmung der Leitung gänzlich verzichtet wird! Der Anteil von ungeschirmten Hochvolt-Leitungsätzen steigt somit stetig an.

Eine weitere wichtige Rolle bei den neu entwickelten Hochvolt-Leitungen von Kromberg & Schubert, kurz Kroschu genannt, spielt der Werkstoff Silikon. Silikon hat sich bereits bei den deutschen OEM als favorisierter Werkstoff etabliert.
Die Gründe hierfür liegen klar in der Hand: neben der hohen Flexibilität und der Gebrauchstemperatur von 180°C stellt der Werkstoff aufgrund seiner Vernetzung eine sehr gute Anbindung an die Steckverbinder dar und gewährleistet daher ein hohes Maß an Dichtigkeit zwischen Leitung und Steckverbinder.

Im Rahmen der Validierungen von Hochvolt-Steckverbindern in Kombination mit den Hochvolt-Leitungen ist gerade dieser Aspekt von immenser Wichtigkeit. Übrigens auch ein Anlass vieler namhafter Hersteller von Hochvolt-Steckverbindern, daher eine Partnerschaft mit Kroschu einzugehen!

Abbildung: Querschnitt Kabelspiegel HV-Steuerleitungen
Abbildung: Querschnitt Kabelspiegel HV-Steuerleitungen

Ebenfalls von großer Bedeutung ist die hervorragende Konfektionierbarkeit der Leitungen, die durch präzise Fertigung auf hochtechnologischen Produktionsanlagen realisiert wird.
Diese sehr gute Verarbeitbarkeit wird sowohl durch die zentrale Lage des Leiters in der Isolierung als auch durch die spezielle Abstimmung der Leitergeometrien auf die Silikon-Isolierung sichergestellt.

Im Leiterbereich entwickelt sich ein weiterer Aufwärtstrend – immer häufiger wird als Werkstoff Aluminium anstelle von Kupfer eingesetzt. Und das nicht ausschließlich wegen der deutlichen Gewichtsersparnis, sondern auch aus dem Grund, dass immer häufiger Ultraschallschweißverfahren bei der Kontaktierung von Hochvolt-Leitungen angewendet werden.
Kroschu setzt auf jahrelanges Know-how und abgestimmte Produktentwicklung im Serieneinsatz von Hochvolt-Leitungen. Der Elektromobilität gehört die Zukunft – gemeinsam mit Kromberg & Schubert.

Zurück